Question: Wie viel verdient man als Wirtschaftsjurist?

Als Wirtschaftsjurist/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 60252 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 40352 Euro. Laut Datenerhebung von stellenanzeigen.de liegt die Gehaltsobergrenze bei 79720 Euro.

Was verdient man mit Master of Laws?

Gehalt eines Master of Laws Absolventen Als Wirtschaftsjurist kannst Du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 3.400 € und 5.000 € brutto im Monat rechnen. Mit steigender Berufserfahrung und einer Position mit mehr Verantwortung erhöht sich auch Dein Gehalt.

Was verdient ein LLM?

Demnach liegt der Mittelwert des Einstiegsgehalts von Juristen bei rund 51.800 Euro. Mit LL. M. erhöht sich der Mittelwert auf 53.200 Euro, mit Promotion sogar auf 76.900 Euro.

Was verdient ein LLB?

So kannst du mit einem Einstiegslohn zwischen 2200 und 2500 Euro brutto rechnen. Bis nach oben ist da aber noch ganz schön viel Luft, du wirst mit jedem Jahr in den Lohngruppen weiter aufsteigen, bis du in der Entgeltgruppe 13 angelangt bist. So ist mit der Zeit ein Bachelor of Laws Gehalt von bis zu 4300 Euro möglich.

Kann man mit Wirtschaftsrecht Wirtschaftsprüfer werden?

Nach dem Wirtschaftsrecht Studium kann man unter bestimmten Bedingungen und nach Ablegen einer entsprechenden Prüfung als Wirtschaftsprüfer arbeiten. Entweder macht man sich dann selbstständig oder man arbeitet bei einer der zahlreichen renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Wie lange dauert ein Master of Laws?

M. -Programme in der Regel zwei Jahre (vier Semester) dauern, können Sie die meisten ausländischen Studiengänge als Vollzeitprogramm innerhalb eines Jahres beziehungsweise in zwei Semestern absolvieren. Das Studium beginnt meist im Herbstsemester, einige Universitäten bieten den Einstieg allerdings auch im Frühjahr an.

Kann man mit dem Master of Laws Rechtsanwalt werden?

Bachelor, Master und Anwalt Zwar gibt es auch Studiengänge bei denen der „Bachelor of Laws“ und der „Master of Laws“ verliehen werden, doch befähigen dieser weder zur Aufnahme des Richteramtes noch zur Zulassung als Anwalt.

Was ist ein LL M?

Die Abkürzung LL. M. steht für die lateinische Langform „Legum Magister“ sowie die englische Form „Master of Laws“ und ist ein juristischer Postgraduierten-Abschluss, der sowohl nach einem Jurastudium als auch nach Absolvieren eines nicht-juristischen Studiengangs erlangt werden kann.

Was verdient man mit Bachelor of Laws?

So kannst du mit einem Einstiegslohn zwischen 2200 und 2500 Euro brutto rechnen. Bis nach oben ist da aber noch ganz schön viel Luft, du wirst mit jedem Jahr in den Lohngruppen weiter aufsteigen, bis du in der Entgeltgruppe 13 angelangt bist. So ist mit der Zeit ein Bachelor of Laws Gehalt von bis zu 4300 Euro möglich.

Was kann man mit einem Bachelor of Law machen?

Berufsaussichten. Der Abschluss „Bachelor of Laws“ bietet Absolventen durch die unterschiedliche Schwerpunktsetzung ein breites Spektrum an Arbeitsmöglichkeiten, die über die „klassischen“ juristischen Berufsfelder wie z.B. Rechtsanwalt, Staatsanwalt und Richter hinaus gehen.

Was muss man können um Wirtschaftsprüfer zu werden?

Ein Studium der Volkswirtschafts-, Betriebswirtschaftslehre, Ingenieurwissenschaften oder ein Jurastudium mit den Schwerpunkten Wirtschaftsprüfung/Accounting, Finance und Steuerrecht bieten beste Voraussetzungen für den Einstieg.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us