Question: Was macht Heilfasten mit dem Körper?

Die ersten Stunden vom Fasten entsprechen gewohnten Prozessen im Körper. Er spaltet Glykogen, Vielfachzucker, aus der Leber und Muskeln auf um Energie zu gewinnen. Nach 12–24 Stunden, nachdem die Glykogen Vorräte aufgebraucht sind, schaltet der Stoffwechsel um und nutzt Fett als Energiequelle.

Was passiert mit meinem Körper Wenn ich faste?

In der Fasten-Not braucht der Körper weniger Energie – nicht nur, weil die Verdauung frei hat. Auch das Herz schlägt langsamer, der Blutdruck sinkt. Fastende haben darum manchmal Kreislaufprobleme und frieren schnell. Auch der Muskelabbau lässt den Energiebedarf sinken: „Um 20 bis 25 Prozent“, sagt Hauner.

Was bewirkt das Fasten?

Ein Vorteil des Fastens: Es trainiert den Stoffwechsel. Wenn der Körper nicht verdauen muss, können wichtige Zellreinigungsprozesse (Autophagie) besser ablaufen. Fasten fördert sozusagen die körpereigene Müllabfuhr. Dieser Prozess ist auch Bestandteil der Immunabwehr (Xenoautophagie).

Was bringt das Fasten Islam?

Laut islamischer Tradition war der Prophet Mohammed der erste Moslem, der im Ramadan fastete. Er dient den Muslimen als Vorbild; das Fasten symbolisiert die Verbundenheit des Gläubigen mit seinem Schöpfer. Während der Fastenzeit sollen Körper und Seele gereinigt werden.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us