Question: Wie war es im Mittelalter zu leben?

Im Mittelalter war der Großteil der Bevölkerung einer kleinen Oberschicht unterworfen. Die einfachen Menschen mussten laufend um ihr Leben kämpfen und jeder Winter war eine große Herausforderung. Währenddessen konnte sich der Adel zurücklehnen und rauschende Feste feiern.

Wie war das Leben auf dem Dorf im Mittelalter?

Die meisten Menschen lebten an Flüssen, wo es fruchtbaren Boden gab. Ein Dorf bestand aus eingezäunten Gehöften mit je 2-3 Gebäuden (Wohnhaus und Ställe). In der Mitte des Dorfes befanden sich eine kleine Kirche, der Wohnturm des Dorfherrn, ein Backhaus und eine Scheune. Dort wurden die Abgaben der Bauern gelagert.

Welche Berufe gab es auf einer Burg im Mittelalter?

Auf der Burg gab es viele verschiedene Berufe: Pferdeknechte, Rüstungsschmiede, einen Seneschall, den Truchsess, Tischler, einen Kämmerer, Wächter, Schmiede, Falkner, Gärtner, Knechte, Knappen, Maurer, Jäger, Mägde, einen Schenk, einen Kaplan und Pagen.

Wie wohnten die Bauern und ihre Familien im Mittelalter?

Die Bauern im frühen Mittelalter lebten mit der ganzen Familie in kleinen, einfachen Häusern. Meistens gab es im Haus nur einen einzigen Raum, in dem alle wohnten. Das war auch für die Frauen ein wichtiger Raum, denn hier arbeiteten sie auch dann, wenn die Männer auf dem Feld waren.

Was gab es für Burgen im Mittelalter?

Im Wesentlichen gab es drei Arten von Burgen: die Wasserburgen sie standen inmitten eines Wassergrabens. Das erschwerte das Angreifen. Höhlenburgen waren gut in Felsen versteckt und ideal, um sich dort zu verschanzen. Und die Höhenburgen, die typischste Art.

Welche Berufe gab es auf einer Burg?

Auf der Burg gab es viele verschiedene Berufe: Pferdeknechte, Rüstungsschmiede, einen Seneschall, den Truchsess, Tischler, einen Kämmerer, Wächter, Schmiede, Falkner, Gärtner, Knechte, Knappen, Maurer, Jäger, Mägde, einen Schenk, einen Kaplan und Pagen.

Wie wohnten die Bauern und ihre Familie?

Möbel gab es nur sehr wenige. Einen Tisch, ein paar Hocker oder Schemel, vielleicht eine Bank und eine Truhe. Schränke kannte man noch nicht. Betten gab es nicht immer und die Familie schlief auf Stroh auf dem Boden neben dem Feuer.

Wo lebten Arme im Mittelalter?

Für die gesamte Epoche des Mittelalters gilt, dass ein hoher Anteil der Bevölkerung in bitterer Armut lebte. Zu den verschiedenen Strategien, der Armut zu entkommen, zählten das Betteln und räuberische Überfälle. Vor allem auf den Märkten der Städte und vor den Kirchen waren Bettler anzutreffen.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us