Question: Wann wird der AOK Bonus ausgezahlt?

Wann wird der Bonus ausgezahlt? Der Bonus wird bis zum 30. Juni des jeweils folgenden Jahres ausgezahlt. Eine Eigenbeteiligung wird ebenfalls zu diesem Zeitpunkt fällig.

Wann bekommt man Geld von der AOK?

Wie und wann zahlt die AOK das Krankengeld aus? Liegt der Nachweis Ihrer Arbeitsunfähigkeit bei uns vor, überweisen wir Ihnen Ihr Krankengeld. Das Krankengeld wird immer rückwirkend gezahlt – bis zu dem Tag, an dem Sie bei Ihrem Arzt in der Praxis waren und er die Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat.

Wie funktioniert AOK Bonusprogramm?

In der AOK Bonus-App oder der Online-Filiale können Sie Ihre Prämie jederzeit ab Erreichen der 500 Bonuspunkte auf Ihr Konto auszahlen lassen. Sammeln Sie Ihre Punkte über das Bonusheft erhalten Sie nach der Einreichung Ihrer Nachweise eine Zahlung auf Ihr Konto.

Wann bekommt man das Geld von der GKK?

Die Auszahlung des Krankengeldes erfolgt entweder nach Ende der Arbeitsunfähigkeit (des Krankenstandes) oder bei länger andauernden Krankenständen alle 28 Tage im Nachhinein.

Wie hoch ist der Beitrag freiwillig Krankenversicherung AOK?

Wie hoch sind die Beiträge für freiwillig Versicherte? Freiwillig versicherte Arbeitnehmer haben Anspruch auf Krankengeld ab dem 43. Tag einer Erkrankung. Daher gilt für sie der allgemeine Beitragssatz in Höhe von 14,6 Prozent.

Was zahlt die Krankenkasse bei Schwangerschaft AOK?

Die AOK übernimmt die Kosten für alle notwendigen Vorsorgeuntersuchungen und Tests, die in den Richtlinien vorgesehen sind. Auch die zahnmedizinische Beratung und die Behandlung von Karies oder Zahnfleischerkrankungen gehören zum Leistungsangebot der AOK.

Wie bekomme ich ein AOK Bonusheft?

So sammeln Sie Bonuspunkte. Jeder Teilnehmer bei AOK-Doppelplus erhält ein Bonusheft. Darin lassen Sie sich zum Beispiel vom untersuchenden Arzt, von der AOK oder von Ihrem Trainer die Teilnahme an einer Aktivität im AOK-Bonusheft bestätigen. Haben Sie genügend Punkte gesammelt, reichen Sie das Bonusheft bei uns ein.

Wie lange dauert es bis man das Krankengeld auf dem Konto hat?

Krankengeld gibt es erst nach dem Ende der Lohnfortzahlung. Bei einer längeren Erkrankung zahlt also zunächst Ihr Arbeitgeber das Gehalt weiter. In der Regel nach sechs Wochen springt dann die Krankenkasse ein. Die Kasse überweist 70 Prozent Ihres letzten Brutto-Einkommens, allerdings nie mehr als 90 Prozent vom Netto.

Wie wird das Krankengeld gezahlt?

Für das Krankengeld erfolgt die Auszahlung von der Krankenkasse auf das Konto des Versicherten. Sind Sie als Beschäftigter arbeitsunfähig erkrankt, muss Ihr Arbeitgeber sechs Wochen lang eine Entgeltfortzahlung leisten. Anschließend haben Sie einen Anspruch auf Krankengeld.

Wie viel zahlt man für Krankenversicherung AOK?

Der allgemeine Beitragssatz der Krankenversicherung beträgt 14,6 Prozent des monatlichen Einkommens. Der ermäßigte Beitragssatz liegt bei 14,0 Prozent. Hinzu kommt in beiden Fällen der kassenindividuelle Zusatzbeitrag Ihrer AOK.

Wie wird Beitrag für freiwillige Versicherung berechnet?

Mindestbeitrag für freiwillig gesetzlich Versicherte Er liegt bei 14,6 Prozent der beitragspflichten Einnahmen. Hinzu kommt der von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedliche Zusatzbeitrag. Wer auf das Krankengeld verzichtet, zahlt den ermäßigten Beitragssatz von 14,0 Prozent plus Zusatzbeitrag.

Was bekommt man von der Krankenkasse bei Schwangerschaft?

Das Wichtigste in Kürze: Drei Ultraschalluntersuchungen sind während einer Schwangerschaft Kassenleistung. Auch alle wichtigen Tests auf Erkrankungen wie Röteln, Hepatitis B, HIV oder Schwangerschaftsdiabetes sind für gesetzlich Versicherte kostenfrei.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us