Question: Wird es nach jeder Chemo schlimmer?

Was passiert wenn man die Chemo abbricht?

Der Patient wird schwächer und schwächer, leidet an Durchfall, Erbrechen, völliger Erschöpfung und nicht selten auch an starken Schmerzen. Die Onkologen sagen jetzt, die Chemotherapie hätte das Leben des Krebskranken aber deutlich verlängert, denn ohne Chemotherapie wäre er längst verstorben.

Wann wird die Chemo abgebrochen?

Wenn der Patient die Chemotherapie schlecht verträgt, können die Pausen zwischen den Zyklen verlängert werden oder aber die Chemotherapie wird abgebrochen. Zwischen den Zyklen überprüft der Arzt, ob der Krebs auf die Chemotherapie anspricht.

Wie schnell schlägt eine Chemotherapie an?

Grundsätzlich spricht man bei einer Chemotherapie von Behandlungszyklen. Das heißt, der Patient bekommt an einem oder mehreren Tagen Medikamente, im Anschluss bekommt er einige Wochen Zeit, damit die Arzneimittel wirken und sich der Körper von den Nebenwirkungen erholen kann.

Was passiert wenn die Chemo nicht anschlägt?

Resistenter Krebs wächst trotz Chemotherapie Erklärungsmodelle gibt es jedoch einige: Da Zytostatika beispielsweise nur auf jene Zellen tödlich wirken, die sich gerade teilen, geht man von der Existenz einzelner „schlafender“ Krebszellen aus. Diese bleiben aufgrund ihrer Inaktivität von der Chemotherapie verschont.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us