Question: Warum sagt man du alter Schwede?

Meist wurden sie als Unteroffiziere eingesetzt - sie verstanden sich besonders gut auf den Drill. Aufgrund ihrer Leistung waren die schwedischen Soldaten von nun an bei den preußischen Männern so beliebt und angesehen, dass man sie respektvoll mit Alter Schwede ansprach.

Was bedeutet Wenn jemand sagt Alter?

Alter Schwede ist ein umgangssprachlicher Ausdruck aus dem Niederdeutschen. Wenn man „Alter Schwede“ sagt, drückt man damit üblicherweise Überraschung aus.

Warum sagt man auf dem Holzweg?

Die Redensart stammt aus dem Mittelalter und dem Holzgewerbe. Holzweg meint an dieser Stelle keinen Weg, der mit Brettern gepflastert ist, sondern eine Sackgasse. Ein Holzweg führte den Wanderer ins Nichts, er musste umkehren.

Woher kommt der Begriff Polen ist offen?

Die Redewendung entstand vermutlich im 18. oder 19. Jahrhundert - so findet sie sich zum ersten Mal in einem schlesischen Wörterbuch von 1855. Bis heute hält sich im Deutschen die Redewendung Dann ist Polen offen!, die mit dieser Entwicklung zu tun hat.

Woher kommt der Begriff Klappe zu Affe tot?

Zirkusse zeigten früher oft ein kleines Äffchen in einer Holzkiste am Kassenhäuschen des Zirkus, um die Menschen anzulocken. Affen waren damals nämlich eine der Hauptattraktionen im Zirkus. Starb der Affe, blieb die Kiste zu.

Was heisst eigentlich 08 15?

Was die Redewendung 0815 bedeutet und wie sie entstand Als nullachtfünfzehn wird etwas bezeichnet, das ganz gewöhnlich und belanglos ist und daher auch keiner besonderen Beachtung bedarf. 0-8-15 ist außerdem die Typenbezeichnung eines Maschinengewehrs, das im 1. Weltkrieg zum Einsatz kam und auch noch im 2.

Warum heißt es Klappe zu Affe tot?

Zirkusse zeigten früher oft ein kleines Äffchen in einer Holzkiste am Kassenhäuschen des Zirkus, um die Menschen anzulocken. Affen waren damals nämlich eine der Hauptattraktionen im Zirkus. Starb der Affe, blieb die Kiste zu.

Warum sagt man ins Fettnäpfchen treten?

Die Redewendung ins Fettnäpfchen oder in den Fettnapf treten bedeutet, „es mit jemandem verderben“, weil ein Thema angeschnitten wurde, das für den Betroffenen unangenehm ist. Belegt ist die Redewendung seit dem 19. Jahrhundert.

Was bedeutet etwas auf dem Kerbholz haben?

Redewendung Auf dem Kerbholz haben Hat sich jemand was zuschulden kommen lassen, dann nennt man das häufig umgangssprachlich auch Er hat was auf dem Kerbholz. Bis ins 18. Jahrhundert verwendeten Händler so genannte Kerbhölzer. Das waren Holzstäbe, die in der Mitte gespalten wurden.

Woher kommt der Begriff bis zur Vergasung?

Die umgangssprachliche Redewendung „bis zur Vergasung“ kam kurz nach dem Gaskrieg während des Ersten Weltkrieges auf und wurde zunächst vor allem von Soldaten, Schülern und Studenten verwendet. Im Hinblick auf den Holocaust ist der Gebrauch der Redewendung in heutiger Zeit für viele Menschen ein Tabu.

Was bedeutet der Ausdruck bis zur Vergasung?

Im 19. Jahrhundert hat man mit der Phrase bis zur Vergasung zum Ausdruck gebracht, dass jemand überkocht. Nach dem Holocaust schwingt eine neue Bedeutung mit: Bis in den Tod!

Warum sagt man mein lieber Herr Gesangsverein?

Die Geschichte hinter der Redewendung Auch, wenn man es vermuten mag - die Herkunft der beliebten Redensart Mein lieber Herr Gesangsverein wurzelt ursprünglich keineswegs in der Musikszene. Stattdessen ist der Ausspruch auf das Alte Testament zurückzuführen. Jahrhundert, als Gesangvereine sehr in Mode waren.

Woher kommt der Ausdruck Mein lieber Schieber?

Mein lieber Schieber war eine Warnung, ähnliche Verfehlungen nicht noch einmal zu begehen. Unter einem Schieber verstand man in Notzeiten einen Schwarzhändler, Schmuggler oder Schwirzer, wie man im Bayerischen Wald sagt.

Warum sagt man halt die Klappe?

Die Redewendung stammt aus dem mittelalterlichen Klosterleben und bezieht sich auf das Chorgestühl der Kirchen. Die Sitzflächen dort konnten hoch- und heruntergeklappt werden. Jeder Mönch hatte seinen festen Platz im Chorgestühl. Daher zischten sich die Mönche damals gelegentlich ein Halt die Klappe! zu.

Woher kommt das Wort tot?

das Sterben, das Aufhören aller Lebensvorgänge, ahd. tōd (8. Jh.), mhd. tōt (Genitiv tōdes) Tod, das Sterben, Toter, Leichnam, asächs.

Warum sagt man 08 15?

Die abschätzige Redewendung, etwas sei 08/15, ist in der Schweiz, Deutschland und in Österreich weit verbreitet. Der Ursprung dieses Ausdrucks für etwas Durchschnittliches und Langweiliges liegt in einem deutschen Maschinengewehr aus dem Ersten Weltkrieg.

Woher kommt der Name Affe?

Diese lässt sich auf mehrerlei Weise herleiten: In Tschechischen gibt es das scherzhafte, exakt gleich ausgesprochene Paar opit se „sich betrinken“ und opice „Affe“. Andere Herleitungen führen die angebliche Trunksucht des Affen oder die Vorstellung, ein betrunkener Mensch sei von einem Affen besessen, an.

Bin ich ins Fettnäpfchen getreten?

Die Redewendung ins Fettnäpfchen oder in den Fettnapf treten bedeutet, „es mit jemandem verderben“, weil ein Thema angeschnitten wurde, das für den Betroffenen unangenehm ist.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us