Question: Warum gibt es Tattoos?

Die Geschichte der Tätowierung geht weit in den vorchristlichen Zeitraum zurück. Es wurden bereits 12.000 vor Christus Zeichen in die Haut geritzt. In der Vergangenheit verzierten Frauen in Borneo ihre Haut mit Tattoos. Ebenso wurden sie auf Fingern und Handgelenken angebracht um Krankheiten und Leiden abzuwehren.

Warum braucht man ein Tattoo?

Heutzutage haben viele Menschen Tattoos. Sie möchten damit zum Beispiel eine Narbe überdecken oder an ein wichtiges Ereignis in ihrem Leben erinnern. „Stechen lassen“ sagt man deshalb, weil die Farbe für das Tattoo mit Nadeln in die Haut hineingestochen wird.

Wo leben die meisten tätowierten Menschen?

Zum Zeitpunkt der Befragung haben rund 48 Prozent der befragten Italiener und rund 47 Prozent der befragten Schweden angegeben, dass sie mindestens ein Tattoo haben. In Israel gab derweil jeder Vierte an, tätowiert zu sein.

Wann sollte man nicht Tattoos stechen lassen?

Denn Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte sind Bereiche, bei denen du deinen Tätowierer zu Rate ziehen musst. Meist treten diese Krankheiten in Schüben auf und man kann die betroffenen Stellen nicht tätowieren. Gesunde Bereiche der Haut sind hingegen meist kein Problem.

Welche Menschen haben Tattoos?

Etwa jeder zehnte Deutsche hat mehrere Tattoos, rund 14 Prozent haben eins. Rund 39 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass diese ein Ausdruck von Persönlichkeit und Individualität sind und etwa 28 Prozent vertreten die Ansicht, dass sie viel über ihren Träger aussagen.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us