Question: Wie groß kann ein Rebhuhn werden?

Das Rebhuhn (Perdix perdix) mit seinen 8 Unterarten gehört zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) und zur Familie der Glattfußhühner (Phasianidae). Das gedrungene, 30 cm große und 290 g bis 470 g schwere Rebhuhn ist dank seines überwiegend braungrauen Gefieders ein Tarnungskünstler.

Wo brütet das Rebhuhn?

Das Rebhuhn hat eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juni. Das Nest befindet sich am Boden. Es ist eine Mulde, die mit trockenen Pflanzenteilen ausgelegt ist. Wird das Erstgelege durch Fressfeinde zerstört, kommt es zum Nachgelege.

Sind Rebhühner selten?

Das Rebhuhn (Perdix perdix) gehört zur Familie der Fasanenartigen. Das kleine Feldhuhn gehört zu den Standvögeln, aber man sieht das Rebhuhn heute nur noch selten. Vor fünfzig Jahren, war das Rebhuhn in der Feldflur keine Seltenheit, es war über fast ganz Europa und auch in Asien verbreitet.

Was brauchen Rebhühner?

In freier Wildbahn ernähren sie sich zum Großteil von Grünfutter, also von Pflanzen und Gräsern. Sie sollten bei der Haltung von Rebhühnern also auf einen ausreichend hohen Anteil an Grünfutter achten.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us