Question: Warum dürfen Vollblüter nicht künstlich befruchtet werden?

Der Natursprung in der Pferdezucht In der Pferdezucht ist die künstliche Besamung bei Vollblütern verboten. Dieses Verbot wurde erlassen, um zu verhindern, dass nur einige wenige Hengste durch künstliche Besamung ganze Generationen zeugen und dabei den Genpool der Rasse beträchtlich schmälern.

Wie Pferde sich befruchten?

Bei der künstlichen Besamung wird dem Hengst Samen entnommen und haltbar gemacht. Dann kann man den Samen verschicken und so mehrere Stuten von einem Hengst gleichzeitig besamen lassen. Hierbei wird eine befruchtete Eizelle nach einer Woche aus einer Stute gespült und in eine andere Stute eingesetzt.

Wie funktioniert der deckakt bei Pferden?

Der Deckakt bei Pferden dauert nur eine Minute, maximal zwei. Dabei samt der Hengst in den Gebärmutterhals der Stute. Anschließend springt der Hengst wieder ab. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn der Hengst die Stute mehrmals am selben Tag deckt, um die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us