Question: Wo ist die Kontonummer in der IBAN?

Am Anfang steht die Länderkennung, gefolgt von der zweistelligen Prüfnummer. Darauf folgen die Bankleitzahl mit insgesamt acht Stellen und die maximal 10-stellige Kontonummer. Diese steht immer am Ende der IBAN.

Wie viele Stellen hat der IBAN in Österreich?

20 Stellen Internationale Kontonummer ( IBAN ) IBAN wird die standardisierte internationale Bankkontonummer (englisch: International Bank Account Number) genannt. Die IBAN ist immer gleich aufgebaut, je nach Herkunftsland ist sie jedoch unterschiedlich lang. Österreichische IBAN haben immer 20 Stellen.

Wie ist eine IBAN Nummer aufgebaut?

Die IBAN besteht in Deutschland aus 22 Stellen. Am Anfang steht das Länderkennzeichen – für Deutschland ein „DE“. Dann kommt eine zweistellige Prüfziffer. Sie schützt vor Eingabefehlern und Zahlendrehern: Haben Sie sich bei der Eingabe vertippt, passt die Prüfziffer in der Regel nicht mehr zur restlichen IBAN.

Wo steht die Kontonummer auf der Karte?

An den ersten beiden Stellen steht das Länderkürzel. Nach dem Länderkürzel folgen zwei Prüfziffern. Es folgt die 8-stellige Bankleitzahl. Am Ende stehen 10 Stellen für die Kontonummer.

Wie sieht eine IBAN in der Schweiz aus?

IBANs in der Schweiz bestehen aus 21 Zeichen: 2-stelliger Ländercode. 2-stellige Prüfnummer. 5 Zeichen von der Bankleitzahl der Bank.

Wie viele Ziffern hat eine IBAN Schweiz?

Aufbau der IBAN (Schweiz und Liechtenstein) IID) und Kontonummer. Die Länge der IBAN ist je nach Land unterschiedlich. Sie darf jedoch nicht mehr als 34 alphanumerische Zeichen beinhalten. In der Schweiz und in Liechtenstein ist die IBAN 21 Stellen lang.

Wo steht meine Kontonummer auf der Karte?

Für Deutschland ist das DE. Nach dem Länderkürzel folgen zwei Prüfziffern. Es folgt die 8-stellige Bankleitzahl. Am Ende stehen 10 Stellen für die Kontonummer.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us