Question: Wann bekommt man Bescheid wegen Reha?

Für den Zeitraum zwischen Bescheiderteilung und dem Beginn der medizinischen Rehabilitation gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Häufig beträgt der Zeitraum nur wenige Wochen. Nähere Informationen erhalten Sie zeitnah durch die Rehabilitationseinrichtung.

Wie lange dauert es von der Bewilligung der Reha bis antritt?

Wie bereits erwähnt, dauert die Bewilligung eines Reha-Antrags in der Regel drei Wochen. Hier ist zu beachten, dass die dreiwöchige Frist nur dann gilt, wenn die beim Reha-Träger eingereichten Unterlagen vollständig sind.

In welchem Zeitraum muss eine genehmigte Reha angetreten werden?

Pauschale Terminverschiebungen wird es nicht geben, da sich nicht vorhersagen lässt, zu welchem Zeitpunkt ein Antritt (wieder) möglich ist. Grundsätzlich sollten in der aktuellen Situation Versicherte eine Reha-Leistung vom vorgesehenen Beginn bis zum regulären Ende durchführen können.

Wann muss ich Arbeitgeber über Reha informieren?

Ist eine Reha-Maßnahme geplant, müssen Sie den Beginn, die voraussichtliche Dauer sowie eine eventuelle Verlängerung Ihrem Arbeitgeber mitteilen, sobald Ihnen diese Informationen vorliegen. Hierfür genügt ein Telefonat. Die Schriftform ist nicht nötig.

Wann Reha über Rentenversicherung?

Voraussetzungen. Sie können Leistungen zur medizinischen Rehabilitation bekommen, wenn ihre Erwerbsfähigkeit erheblich gefährdet oder bereits gemindert ist. Wenn Sie schon einmal eine Reha hatten, können Sie in der Regel erst vier Jahre später bei Bedarf die nächste Reha bekommen.

Kann man sich den Reha Termin aussuchen?

Die neue rechtliche Regelung (§8 SGB IX) legt fest, dass sich jeder Patient selbst seine Reha-Einrichtung aussuchen darf. Sie müssen sich also an keiner Klinik-Liste ihrer Krankenkasse oder Rentenversicherung orientieren.

Wie lange ist Wartezeit für Reha?

4 Jahre Sie umfasst Maßnahmen, die auf die Erhaltung oder Besserung des Gesundheitszustands ausgerichtet sind. Medizinische Reha wird ambulant oder stationär erbracht, ambulant hat meist Vorrang. Zwischen 2 Maßnahmen müssen in der Regel 4 Jahre Wartezeit liegen.

Was passiert wenn ich die Reha nicht antreten kann?

Was passiert, wenn man eine Reha-Maßnahme nicht antritt oder abbricht? Bricht man die Reha beispielsweise aus familiären Gründen ab, zahlt die Krankenkasse für die tatsächlichen Reha-Tage. Nur für diese Tage müssen Patienten über 18 Jahre dann auch den Eigenanteil von zehn Euro pro Tag zahlen.

Welche Bestätigung dem Arbeitgeber von einer Reha geben?

Während der medizinischen Reha muss keine eigene Krankmeldung ausgestellt werden. Um von der Arbeit freigestellt zu werden, ist es ausreichend, die Bescheinigung des Rehabilitationsträgers dem Arbeitgeber vorzulegen, welche Beginn und voraussichtliche Dauer der Reha enthält.

Kann eine Kur vom Arbeitgeber abgelehnt werden?

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber nicht das Recht, eine bewilligte Rehabilitation zu verweigern, denn hier greift das Arbeitsrecht. Ebenso wie eine Erkrankung nicht verschoben werden kann, darf auch der Arbeitgeber keine Terminverschiebung aus betrieblichen Gründen verlangen.

Was ist besser Reha über Krankenkasse oder Rentenversicherung?

Wird eine Reha-Maßnahme zur Wiederherstellung der Gesundheit durchgeführt, zahlt meist die Krankenkasse. Eine Reha-Maßnahme zur Wiederherstellung oder zum Erhalt der Erwerbsfähigkeit finanziert meist der Rentenversicherungsträger.

Wie beantragt man eine Reha bei der Rentenversicherung?

Schritt für Schritt zur RehabilitationFüllen Sie den Antrag auf Rehabilitation aus. Fügen Sie den Befundbericht oder das Gutachten Ihres Hausarztes bei. Warten Sie die Beurteilung ab. Treffen Sie Ihre Auswahl. Informieren Sie bitte Ihren Arbeitgeber und Ihren Arzt, wenn Ihre Rehabilitation bewilligt wurde.

Werden Fahrtkosten zur Reha erstattet?

Fahrtkosten und Wegstrecken für das Auto (§ 73 SGB IX i.V.m. § 5 Abs. Fahrtkosten zu ambulanten Leistungen zur Prävention und Nachsorge können im Einzelfall bewilligt werden, wenn sie zur Durchführung der Reha notwendig sind. In der Regel wird ein Pauschbetrag von 5 € pro Teilnahmetag bewilligt.

Kann man Rehaklinik frei wählen?

Kann ich meine Rehaklinik frei wählen? Ja, sofern die Klinik zur Behandlung Ihrer Krankheit geeignet ist, nach gesetzlichen Standards zertifiziert ist und ein Versorgungs- und Belegungsvertrag mit dem Kostenträger besteht. Laut Ihres Wunsch- und Wahlrechts sollte ansonsten der Wahl Ihrer Rehaklinik entsprochen werden.

Wie lange muss man auf eine psychosomatische Kur warten?

Für die Antragstellung müssen Sie einige Formulare ausfüllen Dabei helfen Ihnen die Beratungsstellen der Rentenversicherung oder der Krankenversicherung. Wenn die Reha medizinisch notwendig ist, erhalten Sie nach ca. 3 bis 6 Wochen eine Kostenzusage. Bei einer Ablehnung kann ein Widerspruch sinnvoll sein.

Wie lange Wartezeit auf psychosomatische Reha?

Wartezeiten aktuell: circa 8 bis 10 Wochen Dann buchen Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose telefonische Beratung!

Was passiert wenn berufliche Reha gescheitert?

Kann man trotz der medizinischen Reha nicht mehr in seinem angestammten Beruf zurückkehren, ist eine berufliche Neuausrichtung über die berufliche Reha möglich. Die gesetzlichen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sind vielfältig.

Warum bekomme ich keine Reha?

Das kann verschiedene Gründe haben: Sieht der Kostenträger eine andere Maßnahme wie eine ambulante Behandlung oder eine Akutbehandlung im Krankenhaus als geeigneter an, ist eine Verbesserung Ihrer Gesundheit durch die Reha nicht zu erwarten, oder sind seit der letzten Reha weniger als 4 Jahre vergangen, wird der Reha- ...

Was bekommt der Arbeitgeber bei Reha?

Sie leisten Entgeltfortzahlung wegen einer Reha-Maßnahme für den Zeitraum vom Antritt bis einschließlich des letzten Tages der Maßnahme – maximal für sechs Wochen. Am folgenden Arbeitstag muss Ihr Arbeitnehmer die Arbeit wieder aufnehmen.

Wer schreibt mich nach der Reha krank?

Nach einer medizinischen Reha wird ein Entlassungsbericht vom behandelnden Reha-Arzt verfasst, der über den weiteren Ablauf entscheidet.

Ist eine Kur ein Kündigungsgrund?

Der Arbeitgeber ist in gewissen Fällen berechtigt aus Anlass der Vorsorge- bzw. Rehamaßnahme zu kündigen. Tatsächlich geschieht dies sogar relativ häufig, wenn die Prognose der Rehabilitation darauf hindeutet, dass der Arbeitnehmer längere Zeit arbeitsunfähig ist.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us