Question: Wie hoch sollte die Dosis von Johanniskraut sein?

Die Extrakte können nur richtig wirken, wenn sie hoch genug dosiert sind. Darauf macht die Bundesapothekerkammer in Berlin aufmerksam. Mindestens 600 bis 900 Milligramm sollten pro Tag eingenommen werden. Viele frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel mit Johanniskraut seien nach Angabe der Kammer unterdosiert.

Wie viel Hypericin pro Tag?

Tagesdosierung bei innerlicher Anwendung: 2-4 g Droge oder 0,2-1,0 g Gesamthypericin. Bei diagnostizierter Depression werden Präparate mit 900 mg Gesamtextrakt pro Tag verwendet, bei leichteren depressiven Verstimmungen sind 300-600 mg Trockenextrakt pro Tag ausreichend [3].

Wie viel mg Hypericin?

Nach heutigem Wissen sollte man aber einen auf die Inhaltsstoffe Hypericin bzw. Hyperforin standardisierten Trockenextrakt verwenden. Mindestens 300 mg von diesem Trockenextrakt sollten am Tag eingenommen werden, um eine stimmungsaufhellende Wirkung zu erzielen.

Was bewirkt Hypericin?

Die antivirale Aktivität von Hypericin beruht hauptsächlich auf der Eigenschaft von Hypericin, mit Licht Sauerstoffradikale zu generieren (Singulett-Sauerstoff, aber auch andere Spezies). Diese Sauerstoffradikale sind toxisch und zerstören organisches Material wie Zellwände, Virenhüllen, genetische Information etc.

Wie lange dauert es bis Johanniskraut wirkt?

Der Extrakt macht weder müde noch abhängig Allerdings dauert es bei Johanniskraut-Extrakt genauso lange wie bei chemischen Antidepressiva, bis sich das Gemüt aufhellt. Rund zwei bis drei Wochen müssen Patienten warten, bis sie die Wirkung des Phytopharmakons verspüren. Allerdings hat Johanniskraut kaum Nebenwirkungen.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us