Question: Wer stellt eine Löschungsbewilligung aus?

Haben Sie Ihre Baufinanzierung vollständig zurückgezahlt, stellt Ihnen die Bank beziehungsweise Ihr Kreditgeber eine Löschungsbewilligung aus, damit Sie die Grundschuld aus dem Grundbuch löschen lassen können.

Wo beantrage ich eine Löschungsbewilligung?

Hierfür benötigt der Eigentümer zunächst eine Löschungsbewilligung. Den Antrag stellt er bei seiner Bank oder seiner Bausparkasse. Über einen Notar kann er diese Löschungsbewilligung dann zusammen mit seinem Antrag auf Löschung beim Grundbuchamt einreichen.

Wer erteilt Löschungsbewilligung?

Wo erhalte ich eine Löschungsbewilligung für die Grundschuld? Nach vollständiger Tilgung des Baukredits lässt der Kreditgeber dem Kreditnehmer die Löschungsbewilligung üblicherweise automatisch zukommen. Sie erhalten die notarielle Bewilligung alternativ auf Antrag von der Bank.

Wie wird eine Löschungsbewilligung erteilt?

Die Löschungsbewilligung ist eine Urkunde, mit der der Gläubiger die Löschung einer Hypothek oder Grundschuld im Grundbuch bewilligt und mit der der Eigentümer das Grundpfandrecht löschen lassen kann. Grundpfandrechte sind in das Grundbuch eingetragene Belastungen eines Grundstücks.

Wie kann ich eine Hypothek löschen lassen?

Zur Löschung einer Hypothek brauchen Sie eine Löschungsbewilligung oder eine löschungsfähige Quittung des Gläubigers und, falls ein Hypothekenbrief erteilt wurde, auch den Hypothekenbrief. Das alles bekommen Sie auf Anforderung vom Gläubiger.

Wann muss eine Löschungsbewilligung erteilt werden?

Die Löschungsbewilligung ist vor allem dann notwendig, wenn Sie das Haus wieder verkaufen wollen, da die meisten potenziellen Käufer eine „unbelastete“ Immobilie bevorzugen. Unbelastet bedeutet in diesem Fall, dass die Immobilie frei von Grundpfandrechten wie beispielsweise Grundschuld oder Hypothek ist.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us