Question: Wann ist eine Sache im rechtlichen Sinne verloren?

Verlust und Fund Umgangssprachlich bedeutet verloren, dass der Eigentümer nicht weiß, wo die Sache ist. Deshalb definiert die juristische Fachsprache präziser: Eine Sache ist dann verloren, wenn sie nicht herrenlos, aber besitzlos ist.

Was ist eine verlorene Sache?

Herrenlos ist eine Sache, wenn der Eigentümer in der Absicht, auf das Eigentum zu verzichten, den Besitz der Sache aufgegeben hat (vgl. § 959 BGB@). Hat der Eigentümer den Besitz noch nicht aufgegeben, aber weis er nicht, wo die Sache ist, dann ist die Sache verloren. Die verlorene Sache ist eine besitzlose Sache.

Wann gehört eine fundsache mir?

Nach sechs Monaten gehört der Fund Ihnen, wenn Sie ihn auf Nachfrage nicht verheimlicht haben. Alle höherwertigen Fundsachen, die Sie an sich nehmen, müssen Sie beim nächsten Bürgeramt oder bei der Polizei anzeigen. Der rechtmäßige Eigentümer hat dann sechs Monate Zeit, den Fund zurückzufordern.

Welche Rechte hat der Entdecker einer liegen gebliebenen Sache?

Rechte des Finders: Gegenüber dem Verlierer hat man grundsätzlich Anspruch auf Finderlohn in Höhe von 5% des Wertes der Fundsache bis 500 Euro. Ist die Fundsache mehr Wert sind es 3% (§ 971 BGB). Wurde die Fundsache nach 6 Monaten nicht abgeholt, kann der Finder die Sache erwerben (§ 973 BGB).

Was soll man machen wenn man was im Bus verloren hat?

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Verkehrsunternehmen auf! Alle Verkehrsunternehmen sammeln sämtliche Dinge, die in Fahrzeugen, an Haltestellen oder in Betriebsgebäuden verloren gehen und bewahren diese an einer zentralen Stelle auf – in der Regel in einem Fundbüro.

Wo anrufen wenn man was verloren hat?

Bei einem Diebstahl erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, geben Sie möglichst die IMEI-Nummer des Smartphones an. Bei einem Verlust melden Sie sich beim Fundbüro oder schalten eine Anzeige in einem Online-Fundbüro.

Was mache ich mit Fundsachen?

Findet man einen Geldbeutel, scheint die Kontaktaufnahme einfach. Was ist aber zu tun, wenn der Gegenstand weder Hinweise auf die Person noch auf deren Aufenthaltsort gibt? In diesem Fall ist die Fundsache bei der zuständigen Behörde abzugeben: Also bei der Polizei oder im nächsten Fundbüro.

Wie lange muss ein Fundbüro Sachen aufbewahren?

sechs Monate Aufbewahrung und Versteigerung Das Fundbüro ist laut Gesetz verpflichtet, Fundsachen mindestens vier Wochen bis längstens sechs Monate lang aufzubewahren (Ausnahme: verderbliche Güter oder solche, deren Aufbewahrung mit erheblichen Kosten verbunden ist).

Was passiert mit Sachen im Fundbüro?

Laut Gesetz müssen die Fundstücke sechs Monate lang aufbewahrt werden. Wenn sich niemand bis zum Ablauf dieser Frist gemeldet hat, erwirbt der Finder die Fundsache, sagt Karin Goldbeck. Der Finder wird jedoch nur Eigentümer, wenn er den Fund gemeldet hat.

Wo kann ich anrufen wenn ich etwas verloren habe?

Bei einem Diebstahl erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, geben Sie möglichst die IMEI-Nummer des Smartphones an. Bei einem Verlust melden Sie sich beim Fundbüro oder schalten eine Anzeige in einem Online-Fundbüro.

Was im Bus verloren?

Sie haben etwas im Bus verloren? Wir helfen Ihnen gerne beim Auffinden verlorener Gegenstände. Speziell bei wertvolleren Gegenständen empfehlen wir Ihnen, sich zusätzlich mit der nächsten Polizeidienststelle bzw. den Fundstellen der Gemeinden in Verbindung zu setzen.

Was mache ich wenn ich was im Bus verloren habe?

Sie haben etwas im Bus verloren? Wir helfen Ihnen gerne beim Auffinden verlorener Gegenstände. Speziell bei wertvolleren Gegenständen empfehlen wir Ihnen, sich zusätzlich mit der nächsten Polizeidienststelle bzw. den Fundstellen der Gemeinden in Verbindung zu setzen.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us