Question: Warum ist der erste Kuss so wichtig?

Immer noch am schönsten: Der erste Kuss zwischen zwei Menschen. Verliebte macht Küssen glücklich, weil sie dabei das Hormon Endorphin ausschütten. Denn beim Küssen gleichen die Partner ihr Immunsystem ab und prüfen, ob ihr Erbgut zusammenpasst, sagt Parship Single-Experte Eric Hegmann.

Warum Küssen so wichtig ist?

Der Puls beschleunigt sich, der Blutdruck steigt, die Wangen werden rot. Ein wahrer Hormon-Cocktail flutet den Körper, darunter Oxytocin, Serotonin und Dopamin – besser bekannt als Kuschel- und Glückshormone. Nebenbei werden bis zu 34 Gesichtsmuskeln aktiv, wandern Millionen Bakterien von einem Mund in den anderen.

Warum will man jemanden Küssen?

Demnach geht es dabei um den Austausch von Geruchs- und Botenstoffen, die im Speichel, der Zunge und der Mundschleimhaut enthalten sind und beim Riechen und Schmecken wahrgenommen werden. Demnach erkennt man beim Küssen, ob man biologisch zueinander passt: Was unangenehm riecht oder schmeckt, mögen wir nicht.

Warum macht Küssen Spaß?

Küssen bedeutet Spaß – und der schadet nie Knutschen kann, aber muss natürlich nicht, die Ouvertüre zum Sex sein. Es ist viel mehr, es zeigt Vertrauen und Zuneigung und manchmal macht es eben auch einfach nur Spaß – und der schadet wirklich niemals.

Was sagt der Zungenkuss aus?

Der Zungenkuss ist die Meisterklasse des Kusses und ist ausschließlich für romantische Partner:innen gedacht. Er soll aber noch weit mehr: erregen. Wenn du einen Zungenkuss erhältst und (hoffentlich) mitmachst, dann sind die Fronten klar: Ihr findet euch attraktiv und seid bereit, körperlicher zu werden.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us