Question: Kann man Brille und Kontaktlinsen von der Steuer absetzen?

Kann man Kontaktlinsen bei der Steuer absetzen? Die Kosten für Kontaktlinsen können Sie als außergewöhnliche Belastung abziehen. Wichtig ist, dass Sie ein ärztliches Attest vorlegen können. Es handelt sich um Werbungskosten, wenn Sie die Kontaktlinsen für Ihren Beruf benötigen.

Kann ich Kontaktlinsen von der Steuer absetzen?

Die Kosten für eine Sehkorrektur wie eine Brille oder Kontaktlinsen gehören zu den Krankheitskosten und sind damit grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Allerdings erkennt der Finanzbeamte Krankheitskosten nur an, wenn Sie entsprechende Nachweise vorlegen.

Kann man eine Computerbrille von der Steuer absetzen?

Als Werbungskosten absetzbar können die Aufwendungen für eine Bildschirm-Arbeitsbrille dann sein, wenn die Sehschwäche auf eine typische Berufskrankheit oder einen Arbeitsunfall zurückgeht.

Wo trage ich meine Brille bei der Steuererklarung ein?

Außergewöhnliche Belastungen findest du auf Seite 3 des Mantelbogens. Unter „Andere außergewöhnliche Belastungen“ trägst du die Gesamtsumme deiner Kur-, Pflege oder Krankheitskosten ein, zu denen auch deine Brille gehört. Werbungskosten werden in Anlage N der Steuererklärung abgefragt.

Kann man begräbniskosten steuerlich absetzen?

Nur wenn kein Nachlassvermögen (Aktiva) vorhanden ist, sind Begräbniskosten (inklusive Kosten eines Grabsteins) bis maximal 10.000 Euro als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar. Nicht absetzbar sind hingegen die Kosten der Trauerkleidung und der Grabpflege.

Wer kann Bestattungskosten steuerlich absetzen?

Beerdigungskosten können Sie als außergewöhnliche Belastung absetzen, wenn Sie die Kosten aus rechtlichen Gründen übernehmen müssen oder aus sittlichen Gründen freiwillig gezahlt haben und der Nachlass nicht ausreicht.

Was sind andere außergewöhnliche Belastungen bei der Steuererklärung?

Wer außergewöhnliche Belastungen hat, kann diese in seiner Steuererklärung geltend machen. Außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art (§ 33 EStG) sind u.a.: Scheidungskosten, Bestattungskosten, Krankheitskosten, Kosten für Schwangerschaft und Geburt oder Ausgaben für Schäden an Haus oder Wohnung.

Wer muss die Steuererklaerung fuer einen Verstorbenen abgeben?

Ein Alleinerbe muss sich als Rechtsnachfolger um die Steuererklärung des Verstorbenen kümmern. Im Falle einer Erbengemeinschaft bestimmen alle Erben ein Mitglied, das die Abgabe der Erklärung übernimmt. Natürlich kann ein Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein mit dem Erstellen der Erklärung beauftragt werden.

Was gehört alles zu den Bestattungskosten?

In jedem Fall gehören zu den Bestattungskosten die Kosten für den Sarg / die Urne, die Anschaffungskosten der Grabstätte, die Überführung sowie die Kosten für die Ausstattung der Grabstätte mit Grabstein, Grabeinfassung, Vase und einer Erstbepflanzung.

Wie hoch ist die zumutbare außergewöhnliche Belastung?

Die Berechnung erfolgt gemäß Urteil des BFH vom 19.01.2017, so dass nur der Teil der Einkünfte, der den im Gesetz genannten Grenzbetrag übersteigt, mit dem jeweils höheren Prozentsatz belastet wird. Daher setzt sich die zumutbare Belastung, wie folgt zusammen: 2 % von 15.340 Euro = 306,80 Euro.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us