Question: Warum gibt es rote und weiße Kastanienblüten?

Rotblühende Kastanien Dies sind auf Rosskastanien gepfropfte Kreuzungen der weißblühenden Rosskastanie und der aus Nordamerika kommenden rot blühenden Pavie (Aesculus pavia). Diese Züchtungen werden seit 1818 kultiviert, wachsen schwächer und zierlicher und produzieren kaum Früchte.

Was ist der Unterschied zwischen weißen und roten Kastanienblüten?

Interessant sind aber vor allem die Blütenmerkmale: Die Gewöhnliche Rosskastanie hat weiße, offene Blüten mit einem zunächst gelben, später roten Farbfleck am Grunde der beiden oberen Blütenblätter. Der Farbfleck signalisiert Bienen und Hummeln, ob in der Blüte Nektar vorhanden ist.

In welcher Farbe blühen Kastanien?

Die trüb hellroten Blüten stehen in einem lockeren 12 bis 20 Zentimeter langen rispigen Blütenstand. Die Blütezeit liegt in Mitteleuropa etwa in der zweiten Maihälfte.

Welche Kastanie Blüte rot?

Die Rotblühende Kastanie (Aesculus x carnea Briotii) ist eine Auslese der Roten Rosskastanie, die 1858 in Frankreich entstand. Da sie in nahezu allen Merkmalen der eigentlichen Hybridform Aesculus x carnea überlegen ist, hat sie sich bis heute als rotblühende Rosskastanien-Form im öffentlichen Bereich durchgesetzt.

Was ist der Unterschied zwischen Esskastanie und Rosskastanie?

Die eigentliche Kastanie ist die Esskastanie. Sie gehört zur Familie der Buchengewächse und entstammt der Gattung der Kastanien. Die Rosskastanie dagegen gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und der Gattung der Rosskastanien.

Was ist der Unterschied zwischen der Kastanie und der Rosskastanie?

Die Form der Maronen ist eher flach und spitz, die Form der Rosskastanien eher rund. Die Fruchthülle der Rosskastanie hat harte kurze Stacheln. Auf der Hülle der Maroni befinden sich viele längere Stacheln.

Wie sehen die Blüten einer Kastanie aus?

Die Blütenstände sind kolbenartig aufgerichtet (Blütenkerze) Die Blütenstände werden 10 - 15 cm hoch. Die Blütenfarbe ist hellgelb bis grüngelb.

In welchem Alter blühen Kastanien?

Die Blütezeit ist im Mai/Juni. Die weißen Blüten stehen sehr zahlreich in großen, bis 30 cm hohen, aufrechten, endständigen Rispensträußen, sog.

Kann man alle Arten von Kastanien essen?

In Europa gibt es zwei Bäume mit dem Namen Kastanie: Die Esskastanie und die Rosskastanie. Nur die Esskastanie gehört aber auch wirklich zu den Kastanien im botanischen Sinn, und nur ihre Nüsse, die man ebenfalls als Kastanien bezeichnet, sind für den Menschen essbar.

Wie erkennt man eine Esskastanie?

Maronen erkennt man an ihrer herzartigen Form, ihrer rotbraunen Schale mit dreieckiger Unterseite. Einfache Esskastanien sind dagegen kleiner, runder und schmecken weniger intensiv und süß. Übrigens: In Österreich und der Schweiz sind Maronen als Maroni und Marroni bekannt.

Wie sieht die Hülle Von Esskastanien aus?

Die Früchte von Esskastanien & Rosskastanien Im Innern der Hülle finden sich zwei, manchmal drei Früchte mit brauner Schale. Diese sind nicht rund wie die der Rosskastanie sondern nach oben hin zugespitzt. Die Spitze ist von einem feinen Haar-Bausch besetzt. In jeder Frucht finden sich ein bis zwei Kastanien.

Welche Kastanie gibt es?

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Sorten von Kastanien, grundsätzlich aber zwei völlig verschiedene Arten - die Rosskastanie und die Edelkastanie. Diese beiden sind nicht miteinander verwandt, auch wenn sie sich ähnlich sehen. Sie gehören sogar zu unterschiedlichen Pflanzenfamilien.

Wie blüht eine Kastanie?

Die Blütezeit ist im Mai/Juni. Die weißen Blüten stehen sehr zahlreich in großen, bis 30 cm hohen, aufrechten, endständigen Rispensträußen, sog. Kerzen. Die Blüten sind meist männlich oder zwittrig.

Reach out

Find us at the office

Brininstool- Manzella street no. 104, 53061 Zagreb, Croatia

Give us a ring

Caelin Clancy
+62 535 662 464
Mon - Fri, 8:00-21:00

Contact us